Dortmunder Musikverein
Dortmunder Musikverein

Chorleiter

Granville Walker wurde in Wimbledon (England) geboren. Er studierte Gesang und Musikwissenschaft an der Cambridge Universität sowie Gesang, Querflöte und Dirigieren an der Royal Academy of Music in London. 1980 kam Walker nach Deutschland und wirkte zunächst als Korrepetitor und Kapellmeister am Staatstheater Oldenburg. 1987 wechselte er nach Freiburg und übernahm 1993 die Position des Chordirektors und Kapellmeisters am Theater Hagen. Als Chordirektor und Kapellmeister war er von 1995 bis 2014 am Dortmunder Theater engagiert.

Neben seiner Tätigkeit als Chordirektor hat Granville Walker zahlreiche Werke für das Konzertpodium und die Bühne komponiert, unter anderen die Ballette mit Gesang „Ein schmutziges Geschäft“ und „ein Mann gehört ins Haus“ für das Oldenburgischen Staatstheater, die Oper „Svengali“ für the University of Western Washington, USA und ein Pfingsttriptychon, das 2001 zur Urafführungen in Autun, Frankreich und Dortmund kam.  Im November 2001 dirigierte Walker in Seoul (Korea) die Uraufführung seiner Oper "Josef", ein Ereignis, das vom Koreanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. 2005 kam es zur Uraufführung seiner Kinderoper „Herr Ritter und Herr Mönch“ im Theater Dortmund. Im Mai 2006 erklang zum ersten Mal seine Vertonung des Psalm 19, ein Werk, das im Konzerthaus Dortmund im Jahr 2008 zu hören war. Die Stiftskirche in Cappenberg wurde in 2007 zum Uraufführungsort des Chorwerks „Cathédrale“, und im April 2009 fand die Uraufführung der 1883 Fest-Ouvertüre in Darmstadt statt. Seine Vertonungen von Henry Vaughan-Texten „The quick world awakes and sings“  und  seine Karfreitagskantate „Ecce Homo“ kamen 2013 in Dortmund und Münster zur Uraufführung. Im November 2014 brachte er in einem Abschiedskonzert eine Vertonung von Texten aus dem Hohenlied,  „Die Zeit des Singens ist da“, dem Opernchor Dortmund gewidmet.

Granville Walker übernahm im Jahre 2003 die musikalische Leitung des Philharmonischen Chores des Dortmunder Musikvereins, mit dem er bisher
u.a. Händels Israel in Egypt, das Requiem von Mozart und das Requiem von Fauré, die Schöpfung und die Theresienmesse von Haydn sowie ein Jubiläumskonzert „Viva Verdi“ mit Szenen aus den Opern Ernani und
I Lombardi aufgeführt hat. Im Orchesterzentrum NRW hat er mit dem Philharmonischen Chor Konzerte mit Werken von Händel, Purcell und Vivaldi unter dem Titel  „Klangwelten des Frühlings“ und eine „Offenbach Soirée“ musikalisch gestaltet. 2009 wurde Mendelssohns „Elias“ und 2011 das Requiem von Verdi mit über 100 Sängern unter seiner Leitung aufgeführt. Es folgten in weiteren Konzerten die Jahreszeiten von Haydn, das Requiem von Brahms, Gounods Cäcilienmesse, das Stabat Mater  von Dvorak und Mendelssohns „Paulus“.
In 2017 dirigiert er in Rahmen des Klangvokal Festivals, Dortmund, „The Dream of Gerontius“ von Edward Elgar.

 

 

Hinweise auf die letzten Konzerte finden Sie hier.

Hier finden Sie uns:

Chorsaal im Theater Dortmund

Dortmunder Musikverein
Chorsaal des Theaters Dortmund

44137 Dortmund

Kuhstraße 12

 

Postanschrift

 

Karte

die nächsten Projekte 

 

  • Adventskonzert am 02.12.2017 in der Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses
  • J.S. Bach, Magnificat und G.F. Händel, Zadok the Priest, 16.12.2017 in der Pauluskirche Dortmnd 
  • Neue Sängerinnen und Sänger sind zu den Proben ab 19.06.2017 herzlich willkommen 

Mitglied werden?

Singen Sie gerne? Haben Sie Notenkenntnisse? Haben Sie vielleicht schon Erfahrungen in anderen Chören gesammelt?

 

Mehr

unser aktuelle Flyer



 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Dortmund

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.